Einander helfen – gemeinsam hoch hinaus.

Eiander helfen am Konfirmandentag
Bildrechte: St. Rochus

Wie viele Stühle braucht es, um 25 Jugendliche darauf zu verstauen, ohne dass sie den Boden berühren? 5 Stühle…Hätten Sie nicht gedacht, was? Die Konfirmanden und Konfirmandinnen der Sprengel 4 und 5, haben sich das vor dem Spiel „Reise nach Jerusalem mal anders“ auch nicht vorstellen können. Zusammen kann man viel erreichen, wenn jeder Verantwortung übernimmt. Was die Konfirmandinnen und Konfirmanden hier spielerisch erlebten, konnten Sie während des Konfirmandentages zum Thema „Helfen“ im Januar in Weiherhof noch mehr vertiefen:

  • Wie könnte die Erzählung vom barmherzigen Samariter heute aussehen?
  • Wie steht es um mein persönliches Helferpotential?
  • Für gerechtere Strukturen: Fair-Trade-Engagement des Eine-Welt-Ladens Zirndorf
  • Arbeitsfelder des Diakonischen Werks in Bayern
  • Hartz IV-Spiel: Welche Nachteile hat es, Hartz VI-Empfänger zu sein

Der Konfirmandentag stieß auf großen Zuspruch bei den Konfirmanden und Konfirmandinnen, die während des Tages wie immer durch ein Team von ehrenamtlichen Jugendlichen begleitet wurden.
Pfarrerin Eva Wolf und Pfarrerin Jessica Tontsch