St. Rochus in Zirndorf
Startseite » St.Rochus-Kirche » Die Glocken » 1955

Die Geschichte der Glocken von St. Rochus in Zirndorf

1955

1955
17.April: Beschluss des Kirchenvorstandes zur Neulagerung der Glocken und Beschaffung eines elektrischen Läutwerks durch die Firma Bachert in Karlsruhe.

Motor 14.-16.Juni: Von Dienstag bis Donnerstag hat die Karlsruher Glockengießerei Gebrüder Bachert, Karlsruhe in Baden, durch die Monteure Ankermann und Weißenburger unter sehr tatkräftiger Mitarbeit von Gemeindediakon Bruno Thiemann und des Sohnes von Kirchenvorsteher Michael Wagner, Herr Werner Wagner, und unter Mithilfe des Zimmermeistersohnes Ludwig Fröbe ein elektrisches Läutwerk für die Kirchenglocken installiert. Die elektrischen Zuleitungen wurden durch die Firma Kolb und Wittmann in Zirndorf verlegt.

 

16.Juni 1955: Die Glocken läuten erstmalig elektrisch.

21.August 1955: Am Kirchweihfest erfolgt die Einweihung der in der ehemaligen Läutkammer im Glockenturm eingerichteten Gefallenen-Gedächtnisstätte.

Kirchweihfest
 
 

.: © 2004-2017 St. Rochus in Zirndorf :: RSS-Feed abonnieren :: Login :: Leseplan :.